Blogs in der Weiterbildung

Es gibt schon Weiterbildungseinrichtungen, die bloggen, und das teilweise seit Jahren.
Wir stellen einige Blogs vor:

Bertelsmann-Stiftung
Die Stiftung betreibt einen aufwendigen Blog Aus- und Weiterbildung. Themen sind gesellschaftliche Trends, die Vorstellung von Studien, Hinweise auf eigene Publikationen. Dort heißt es: „In diesem Blog diskutieren Fachkräfte der Bertelsmann Stiftung und externe Experten über die Themen Aus- und Weiterbildung.“

Auf einer eigenen Profilseite werden alle Autor*innen mit Bild und Verlinkung vorgestellt. Auch externe Gastautoren werden hier gelistet. Das steigert die Motivation von externen Autor*innen, für den Bertelsmannblog zu schreiben. Gastautoren sind ein gutes Mittel, um sich als Teil einer Community darzustellen. Das steigert zusätzlich die Attraktivität auch für Kommentare, da diese eine größere Beachtung finden.

Der obige Blog ist dabei eher wie ein Mutterschiff im Kosmos Bertelsmann-Stiftung. Mitarbeiter flankieren massiv die Kommunikationspräsenz in sozialen Netzwerken und betreiben zusätzlich eigene Themenblogs. Ole Wintermann, mit seiner geschätzten Expertise, schreibt zur Zukunft der Arbeit im eigenen Blog. Dabei bindet er stark Gastautoren ein. Jörg Dräger, Vorstandsmitglied der Stiftung, betreibt einen englischsprachigen Blog zur digitalen Bildung.

 

DVV-Blog
Ursprünglich war der Blog des deutschen Volkshochschulverbandes zur inhaltlichen Vorbereitung des Deutschen VHS-Tages 2016 in Berlin konzipiert. Das Thema der digitalen Teilhabe sollte bereits im Vorfeld konkretisiert werden. Teilnehmende des VHS-Tages konnten so schon inhaltlich gerüstet nach Berlin reisen. Die Redaktion wurde extern vergeben (Nina Oberländer / Joachim Sucker). Die Redaktion hatte freie Hand. Ein seltener Ansatz, da es eine gewisse Risikobereitschaft erforderte. Inhaltlich wurden viele Beiträge zur Erwachsenenbildung in einer digitalisierten Gesellschaft gepostet. Insbesondere wurde das Konzept der Erweiterten Lernwelten kommuniziert.
Ein Anliegen war es, auch außerhalb der VHS-Familie eine Expertise zu zeigen. Für Corporate Blogs ein gängiges Muster. Seit dem VHS-Tag wird der Blog intern von Mitarbeiter*innen des DVV und mit gelegentlichen Gastbeiträgen weitergeführt.

 

Hamburger VHS
Die Kollegen aus Hamburg gehen mit ihrem Corporate-Blog einen eigenen Weg. Eine Mischung aus unterschiedlichen Themen. Die Rubriken sind Bildung, Hamburg, Gesellschaft und VHS-Aktuell. Jedes Thema hat eine eigene Timeline. Der Blog ist nicht auf Dialog angelegt, sondern eine Verlängerung der Website, die sich eher als Buchungsinstrument versteht. Viele Artikel, auch außerhalb der Kategorie VHS-Aktuell, enden mit einem Link zur VHS. Der Blog hat damit die Funktion, interessante Themen ausführlicher zu behandeln, als es in einer Kursankündigung möglich ist. Die Arbeit dazu teilen sich 4 Mitarbeiter*innen.

 

Weiterbildungsblog
Der Blog von Jochen Robes ist wohl der bekannteste. Aktuelle Themen zur Weiterbildung, speziell zu digital unterstützten Lernsettings, werden wöchentlich gepostet. Schwerpunkt ist Hochschulbildung, aber auch andere Weiterbildner kommen zu Wort. Dabei reißt Jochen die Inhalte der geposteten Artikel kurz an, oft auch mit einer eigenen Kommentierung. Studien, Blogbeiträge und wichtige Medienbeiträge werden gelistet. Dabei kommen auch internationale Autor*innen zu Wort. Jochen profitiert von eigenen Erfahrungen in der Umsetzung digitaler Settings, speziell im Bereich der Corporate MOOCs.

 

Pink University
Die Münchner Pink University ist eines der ersten Unternehmen, die voll auf Videotraining gesetzt haben. Mit Risikokapital ausgestattet hat sie sich über die Jahre einen guten Namen in Sachen Videotraining und Webinare gemacht. Beim Betrachten der Website fällt auf, dass Kommunikation über den Blog läuft, der anders als bei anderen Anbietern sehr prominent im Menü genannt wird.

Im Blog selbst kommen die Themen Personalentwicklung und betriebliche Weiterbildung zur Sprache. Die Beiträge liefern einen Nutzwert für die Leser*innen und führen unaufdringlich zu den eigenen Produkten. Man erkennt den konsequent verfolgten strategischen Ansatz. Ein echter Corporate Blog.

 

VHS Straubing
Uli Holzapfel ist mit seiner VHS medial vielfältig unterwegs. Der Blog ist sehr persönlich gehalten, so wirkt zumindest die Grafik auf mich, ohne dass es allzu sehr menschelt. Die Themen orientieren sich an den Aktivitäten der Volkshochschule. Der Blog wurde im Februar 2015 gestartet.

 

Marit Alke
Neu entdeckt: der Blog von Marit. Wer einen eigenen Online-Kurs konzipieren, durchführen und vermarkten möchte, ist hier richtig. Marit erzählt sehr persönlich von ihren Erfahrungen. Der Mehrwert für die Zuhörer ist groß. Zuhörer ist richtig, denn der Blog ist zur Hälfte auch ein Podcast. Marit bietet selber auch Kurse an, die allerdings nicht massenfähig sind, sondern immer nur für kleine Gruppen über einen längeren Zeitraum buchbar sind. So habe ich sie jedenfalls auf dem Lübecker Barcamp letztes Jahr  verstanden. Wer sich mit seinem Wissen selbstständig machen will, kann sich an diesem Blog gut orientieren.

 

NKS EPALE Deutschland
Epale ist die E-Plattform für die europäische Weiterbildung. Dahinter steckt letztendlich die Europäische Kommission. Der Blog wird gut genutzt. Thematisch kommen viele Projekte zu Wort. Veranstaltungsberichte, Studien, aber auch allgemeine Themen zur Erwachsenenbildung. Da die Beiträge grundsätzlich von Gastautor*innen geschrieben werden, werden sie erst nach Prüfung freigeschaltet. Das gilt übrigens auch für die Kommentare. In kaum einen Blog geht es so vielfältig zu. Ich bin immer überrascht, worüber dort geschrieben wird.

 

Stadtbibliothek Köln
Die Kolleg*innen schreiben über sich: Hallo und herzlich willkommen bei uns – auf dem Blog der Stadtbibliothek Köln. Neben unseren Accounts bei Facebook und Twitter schreiben wir hier über die Dinge, die uns während aber auch neben unserer täglichen Arbeit bewegen. Dabei kann die Themenvielfalt so breit wie unser Medienangebot vor Ort sein – bzw. so vielfältig wie die Interessen von mehr als 160 Kollegen. Besonders gefällt mir der Hinweis auf die Maker-Bewegung in Köln. Das zeigt eine Themenbreite, die sicherlich auch neue Freunde gewinnen lässt.

 

Allesauszucker
Gestartet bin ich im Februar 2013. Auslöser war die Idee für einen vhsMOOC. Seitdem schreibe ich privat zum Thema Digitalisierung und VHS. Die ersten Jahre als Marketingleiter der Hamburger Volkshochschule. Hier eine Balance zwischen Job und Privatem zu finden, war nicht einfach. Wer privat bloggt, sollte sich seinem Arbeitgeber gegenüber loyal verhalten – allein aus rechtlichen Gründen.
Seit 2016 bin ich selbstständig. Meine Herangehensweise an das Thema hat sich dadurch nicht verändert. Wertschätzend und kritisch versuche ich die Themen zu bearbeiten. Ich schreibe unregelmäßig, eher anlassbezogen. Gastbeiträge erscheinen nicht, aber durch Videogespräche kommen neue Impulse hinzu.

Und natürlich gibt es zahllose andere Blogs, die eigentlich hier erwähnt werden sollten. In den nächsten Tagen werden wir speziell neue Blogs aus der VHS-Welt vorstellen. Wenn ihr andere Blogs vorstellen wollt, gerne auch eure eigenen, schreibt ins Kommentarfeld oder auf unsere Facebook-Gruppe.

Teile gern:

3 Kommentare

  1. Dann stell ich mal mein vhs-Blog vor 🙂 -> https://vhskarlsfeld.wordpress.com/
    Ich hab es im Jahr 2009 eingerichtet. Zur selben Zeit übrigens auch unseren vhs-Twitter-Account und die Facebook-Seite. Ziel unseres Blogs ist in erster Linie das Bewerben der eigenen Kurse (Cross Media) oder Nachberichte, falls wir interessante Veranstaltungen hatten, die aus dem üblichen vhs-Kurs-Rahmen herausfallen. Für eigenen Content zum Thema „Weiterbildung“ ist leider nicht so viel Zeit übrig.
    Bei uns war – zum Glück – in all den Jahren noch nicht viel Negatives zu vermerken, bis auf einen TN, der eine Kursleiterin „kritisiert“ hat. Es gab allerdings einiges Positives wie z.B. erfolgreiche Kursleiterakquise (z.T. allerdings auch durchs Crossposten in den anderen Social Media-Kanälen) und ich weiß auch von einigen Teilnehmern und Kursleitern, die unser Blog kennen und besuchen 🙂

    1. Hallo Daniela, dann bist du ja schon Experte im Bloggen und kannst bestimmt ganz viele Infos mit uns teilen. Wir freuen uns drauf, viele Grüße Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*